Fotofahrt Drover Heide

Fotofahrt Drover Heide

Fotofahrt Drover Heide

……………..Fotofreunde/innen, sowie vier Ehefrauen ein Kind und ein Hund, zu einem gemeinsamen Fotospaziergang durch die Drover Heide. Mit etwas Verspätung starteten wir unseren Spaziergang durch die Drover Heide. Vorbei an einigen kleinen Pfützen gelangten wir ohne weitere Behinderungen auf den vorgeschriebenen Weg. Auch wenn die Heide zum Teil schon etwas verblüht war, so bot die Landschaft noch einen wunderschönen Anblick. Da es sich bei der Drover Heide um ein Naturschutzgebiet handelt, verbleibt die Landschaft meist unberührt und naturbelassen. Die hier grasenden Schafe  dienen der Heidelandschaft als ein natürlicher Rasenmäher. Da die Fläche aber zu groß für die vorhandenen Tierherde ist, muss hier manchmal auch maschinell nachgeholfen werden. Das Gebiet beheimatet viele seltene Pflanzen- und Tierarten und bietet diesen einen idealen Lebensraum. Viel Interessantes, wie abgestorbene Bäume, kleine Tümpel und Bachläufe boten sich als ideale Motive an. An den kleinen Feuchtbiotopen konnte man unter anderem Frösche und Libellen beobachten und natürlich auch als gelungenes  Motiv ablichten. Aus der Parkbeschreibung konnte man erfahren, dass nicht weniger als 130 Vogelarten hier in der Landschaft ihre Heimat haben. Wer sich die Mühe machte sich zu bücken, konnte auch noch weitere tolle Makroaufnahmen anfertigen. Neben Blüten und vielen Rauben, gab es eine Menge von Spinnnetze in allen Größen. Bei näherem Betrachten konnte man viele kleine Wassertropfen auf diesen Netzen bewundern.

 

Fotofahrt Drover Heide

Fotofahrt Drover Heide

Fotofahrt Drover Heide

Fotofahrt Drover Heide

Da sich jeder bei dem Spaziergang ausreichend und intensiv mit der schönen Natur beschäftigte, hatte man sich auch erwartungsgemäß aus den Augen verloren. Es hatten sich zwei Gruppen gebildet, die sich letztendlich zu unterschiedlichen Zeiten wieder am vereinbarten Treffpunkt trafen. Zu unserem Erstaunen mussten wir hier aber feststellen, dass uns ein Clubmitglied abhanden gekommen war. Da fehlte doch noch einer hieß es sofort.

Gut das es für solche Fälle ein Mobiltelefon gibt. Unser Fotofreund hatte seine Gruppe verloren und sich schlicht weg verlaufen  Schnell konnte ein Kontakt hergestellt werden und wir warteten natürlich auf sein eintreffen. Nach gut einer halben Stunde wurde unser Fotofreund von einem uns fremdem PKW vorgefahren. Eine nette Dame hatte unseren Fotofreund abseits der Heide aufgegabelt, seine prekäre Lage erkannt und sich netterweise bereit erklärt ihn zu uns zu fahren. Alle waren erleichtert, dass wir nun wieder vollzählig waren. Nach diesem Schreck machten wir uns nun auf nach Zülpich, um uns dort noch in einer geeigneten Gaststätte etwas zu stärken. Abschließend stellten wir bei einem leckeren Mittagessen fest, das wir einen lohnenden und schönen Ausflug miteinander verbracht haben. Danke hier an Stefan für die gelungene Organisation.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>