Fototreff Tuchfabrik

Samstag 28.04.2018, es ist strahlender Sonnenschein, trotzdem treffen sich vier Arfo-Mitglieder (Gerd, Willi, Roland und Stefan), zum Teil mit Familie und Bekannten, in Euskirchen, um in die Geheimnisse des Tuchmachens eingeweiht zu werden und natürlich auch, um die auf Hochglanz polierten, z.T. noch sehr gut erhaltenen, alten Maschinen zu fotografieren.
In der Tuchfabrik Müller scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Nach jahrzehntelangem Dornröschenschlaf wurde die sie durch den LVR wieder zum Leben erweckt – als einmaliges Museum, das die Blütezeit der Tuchindustrie noch einmal lebendig werden lässt.
Der Rundgang durch die alte Produktionsstätte versetzte uns in Staunen, denn alles blieb unverändert. So steht z.B. noch heute an der Tür der Färberei in Kreideschrift das Rezept für eine Färbelösung, welches Ludwig Müller vor über 40 Jahren daran schrieb. Außerdem wurden die alten Maschinen noch einmal zum Leben erweckt und gaben einen Eindruck von der gewaltigen Geräuschkulisse, die dort während der Produktion geherrscht haben muss. Als Fotomotive sind die arbeitenden Maschinen natürlich besonders reizvoll. Abgerundet wurde das (nicht nur) Fotoerlebnis durch eine fachkundige Führerin die uns kurzweilig viele interessante Informationen und Geschichten rund um das Tuchmachen und die Tuchfabrik vermittelte.
Nach 1,5 h in der Fabrik wurde das dort gesehene im angrenzenden Café zusammen mit ein paar Heiß- oder Kaltgetränken verdaut und noch einmal nachklingen lassen.
Vielen Dank an Gerd Martiny für die Organisation des sehr zu empfehlenden Ausflugs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.